Deutsche Bank AG

Eckpunkte zur Integration der Postbank in die Deutsche Bank stehen

Postbank

Eckpunkte zur Integration der Postbank in die Deutsche Bank stehen

ver.di-Vereinbarungen sichern Arbeitsplätze und Zukunftsfähigkeit beider Häuser.
Aktive zeigen die Baustelle des Postbank-Deutsche-Bank Konzerns ver.di FB1 Aktive zeigen die Baustelle des Postbank-Deutsche-Bank Konzerns

Zeitgleich mit dem Tarifabschluss für die Postbank-Beschäftigten ist es ver.di gelungen, wichtige Vereinbarungen zur Integration der Postbank in die Deutsche Bank zu treffen.

Dabei konnten wir viele unserer Forderungen für die Absicherung der Beschäftigten durchsetzen. Hier die wichtigsten Punkte:

  • Die beiden Marken Postbank und Deutsche Bank bleiben erhalten und werden weiter geschärft.
  • Ein flächendeckendes Filialnetz bleibt grundsätzlich für beide Marken bestehen. Es kommt zu keinen harten Einschnitten wie 2016 bei der Deutschen Bank.
  • Die Operationseinheiten sollen dabei künftig eng zusammenarbeiten. Eine Schließung von Service- und Operations-Standorten ist nur möglich, wenn sich vorher mit den Betriebsräten darüber geeinigt wird.
  • Es gilt ein Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen für die Beschäftigten der Postbank und der Deutschen Bank (Privat- und Firmenkundengeschäft) bis Ende Juni 2021
    Diese vereinbarten Eckpunkte stellen einen ganz entscheidenden Beitrag für die Sicherung der Arbeitsplätze und die Zukunftsfähigkeit von Postbank und Deutscher Bank dar


Ausführliche Informationen zur Integration der Postbank in die Deutsche Bank finden Sie auf dem hier hinterlegten Faltblatt auf Seite 4
Mehr zum künftigen Geschäftsmodell des Deutschen Bank-Konzerns auf Seite 2