Bühnenteaser

  • Genossenschaftsbanken : Unterstützt Torsten Wacker!

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Unterschriftenliste

Unterstützt Torsten Wacker!

Solidaritätserklärung

Landesarbeitsgericht Mannheim ersetzt Zustimmung zur Kündigung!

Große Enttäuschung herschte nach der Urteilsverkündung am 28. Januar 2015 in Mannheim. Die Entscheidung des Landesarbeitsgerichts schwächt Betriebsräte, weil sie den Eindruck vermittelt, dass der besondere Schutz der Mandatsträger nur bedingt wirksam sei. Nach Vorliegen der Urteilsbegründung wird über das weitere juristische Vorgehen entschieden.

Politisch ist um so mehr die Solidarität mit Torsten Wacker angesagt.
Mehr dazu auf den ver.di-Seiten Rhein-Neckar.

Solidaritätserklärung

Die Volksbank Kraichgau versucht den dortigen Betriebsrats- vorsitzenden, Torsten Wacker, mit dem Vorwurf der Vorteilsnahme im Zusammenhang mit Provisionszahlungen zu kündigen.

Der Betriebsrat hat der außerordentlichen Kündigung nicht zugestimmt!

Ein ausgesprochenes Hausverbot konnte bereits abgewendet werden, nachdem ver.di Rhein-Neckar eine Strafanzeige wegen der Behinderung der Betriebsratsarbeit angekündigt hatte. Die Volksbank will jetzt die nicht erteilte Zustimmung zur Kündigung durch das Arbeitsgericht ersetzen lassen.

Thorsten Wacker ist seit 33 Jahren in der Bank beschäftigt und hat sich durch seinen beherzten Einsatz für die Interessen der Beschäftigten den Ruf eines engagierten und wehrhaften Betriebsrates erarbeitet.

Die Gewerkschaft ver.di wertet das Vorgehen der Bank gegen Thorsten Wacker daher als Versuch, einen etablierten und starken Arbeitnehmervertreter in der Region mundtot zu machen.


Unterstützt deshalb den Kollegen in der Auseinandersetzung und setzt mit Eurer Unterschrift ein Zeichen der Solidarität!

Lieber Kollege Torsten Wacker, 

Wir kennen Dich als engagierten Betriebsratsvorsitzenden, der sich im Betriebsrat und in der Gewerkschaft ver.di für die Rechte der Beschäftigten und der Gewerkschaftsmitglieder einsetzt. Besonders gilt Dein Engagement für die Anwendung des ver.di Manteltarifvertrages, sowohl im Unternehmen selbst als auch darüber hinaus. Dein Arbeitsplatz  wird nun von einer fristlosen Kündigung bedroht.
Dieses werden wir nicht zulassen und darum wird die Gewerkschaft ver.di Dich, Torsten Wacker, und den gesamten Betriebsrat bei anstehenden Auseinandersetzungen unterstützen!

Mit solidarischen Grüssen!

Beate Mensch,
Bundesvorstand ver.di

Frank Weber, 
Landesfachbereichsvorstand

Rosemarie Bolte,
Landesfachbereichsleiterin

 

Am 23. Mai 2014 trafen in Kassel die Delegierten der außerordentlichen Bundesfachbereichskonferenz Finanzdienstleistungen zusammen. Sie und die anwesenden Gäste beschlossen einstimmig die Solidaritätserklärung für Torsten hier im Download.

Informationen zum Geschehen rund um die Kündigung finden Sie auf den ver.di-Seiten Rhein-Neckar.

Die Unterschriftenliste wurde geschlossen, 1.529 Unterzeichner/innen solidarisierten sich mit Torsten Wacker.

Baden-Württemberger ver.di-Jugend solidarisiert sich mit Torsten Wacker

<i>ver.di Jugend Baden-Württemberg</i><div class="clearfloat"></div><b>Solidarität mit Torsten Wacker</b>Baden-Württemberger ver.di-Jugend solidarisiert sich mit Torsten Wacker

ver.di Jugend Baden-Württemberg Solidarität mit Torsten Wacker Baden-Württemberger ver.di-Jugend solidarisiert sich mit Torsten Wacker

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Möchten Sie diesen Artikel weiterempfehlen?