Postbank

Solidaritätserklärung für Beschäftigte

Postbank

Solidaritätserklärung für Beschäftigte

ver.di Landesfachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik in Bayern unterstützt die Beschäftigten der Postbank Filialvertrieb AG
Redebeiträge bei Streik bei der Postbank ver.di FB1 Redebeiträge bei Streik bei der Postbank

Solidaritätserklärung für die Beschäftigten der Postbank Filialvertrieb AG, der Postbank, sowie der DHW Gruppe und weiterer Tochterunternehmen wie Betriebscenter für Banken, PB Service, PB Direkt BHW KSG, PB Firmenkunden

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

der ver.di Landesfachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik in Bayern unterstützt Euren (Warn-) Streik und übermitteln Euch solidarische Grüße. Wir unterstützen Eure Forderungen zur Verlängerung des Kündigungsschutzes bis 2022 sowie der Erhöhung der Gehälter um fünf Prozent.

Gerade jetzt mit der anstehenden Integration der Postbank in die Deutsche Bank muss es Sicherheit für die Beschäftigten geben. Das bisherige Angebot einen Kündigungsschutz nur bis Mitte 2019 zu vereinbaren ist völlig inakzeptabel, weil genau zu diesem Zeitpunkt ein hohes Risiko für den Arbeitsplatzabbau besteht. Auch das bisherige Angebot zur Erhöhung der Gehälter würde einen Reallohnverlust bedeuten und kann so nicht geduldet werden.

Ihr habt in den letzten Jahren einiges verkraften müssen. Eine unzureichende Personalbesetzung in vielen Postbank Filialen. Filialschließungen und lange Warteschlangen haben Euch die Arbeit erschwert und die Belastungen erhöht. Hinzu kommt der Zick-Zack-Kurs der Deutschen Bank, mit einer Integration der Postbank im Jahr 2011, einer Reintegration im Jahr 2015 und der anstehenden Integrationder Postbank, die in diesem Jahr beschlossen wurde. Die Verantwortung für dieses Missmanagement liegt beim Vorstand der Deutschen Bank.

Die Belastungen der letzten Jahre müssen von der Arbeitgeberseite honoriert werden. Jetzt braucht es Sicherheit für die Beschäftigten, damit die Integration auch gelingen kann. Deshalb muss es jetzt ein neues Verhandlungsangebot geben. Jetzt seid ihr dran!

Gemeinsam könnt ihr Eure wichtigen Forderungen durchsetzen.