Private + öffentliche Banken

ING-DiBa: Proteste gegen Teilschließung

Private und öffentliche Banken

ING-DiBa: Proteste gegen Teilschließung

Das Service-Center in Hannover soll geschlossen werden.
Protestaktion bei der DiBa-Bank in Hannover ver.di FB1 Protestaktion bei der ING-DiBa in Hannover

Am Mittwoch, den 13. September 2017, demonstrierten etwa 150 Beschäftigte der ING-Diba in Hannover unter dem Motto: „Es ist 5 vor 12“ gegen die geplante Teilschließung und den damit verbundenen Abbau von 110 von insgesamt 680 Arbeitsplätzen.

Die Betroffenen waren auf einer Teilbetriebsversammlung über die geplante Schließung des Service Centers der ING-DiBa in Hannover informiert worden. „Die Wut der Beschäftigten ist sehr groß“, sagt der zuständige Ver.di Fachsekretär Jörg Reinbrecht. „Es gibt keinerlei Verständnis für diese Schließung. Die ING-Diba wächst unaufhörlich und eilt von Gewinnrekord zu Gewinnrekord.“

Die Beschäftigten kämpfen für die Rücknahme des Beschlusses des Vorstands und den Erhalt des Service-Centers. Die ING-DiBa steht wirtschaftlich sehr gut da. Das Rekordergebnis des Jahres 2016 betrug 1,234 Milliarden Euro. Das bedeutet bei etwa 4000 Beschäftigten bundesweit einen Gewinn pro Mitarbeiter von 300.000 im Jahr! Die ING-DiBa ist damit eine der bestverdienenden Banken in Deutschland.

Protestaktion bei der DiBa-Bank in Hannover ver.di FB1 Protestaktion bei der ING-DiBa in Hannover
Protestaktion bei der DiBa-Bank in Hannover ver.di FB1 Protestaktion bei der ING-DiBa in Hannover