Tarifrunde Banken

Tarifrunde private und öffentliche Banken

Es geht um mehr!

Am 4. Mai 2016 beginnen in Berlin die Verhandlungen zur Tarifrunde der privaten und öffentlichen Banken. Nach einer Umfrage unten den ver.di-Mitgliedern beschloss die Tarifkommission, 4,9 Prozent Erhöhung der Gehälter zu fordern. Entsprechend sollen auch die AT-Gehälter erhöht werden und Regelungen her, die eine gleiche Bezahlung bei gleicher Tätigkeit sicherstellen. Ausbildungsvergütungen sollen um 80 Euro im Monat steigen. Altersteilzeitvertrag und die Öffnungsklausel zu Beschäftigungssicherung (31-Std.-Klausel) sollen verlängert werden.

Es gibt Spielräume für eine respektvolle und wertschätzende Bezahlung! Tarifbeschäftigte der Banken stabilisieren die Bankgeschäfte. Wird ihre Arbeit nicht wertgeschäftzt, rütteln Banken an einer wichtigen Säule ihres Angebots.

Außertarifliche Beschäftigte (AT-Beschäftigte) haben normalerweise keinen Anspruch auf Übernahme der Tarifergebnisse. Viele Kolleginnen und Kollegen haben bereits über einen langen Zeitraum keine Gehaltserhöhung mehr erhalten. Das kann und soll durch entsprechende Regelungen geändert werden.

Diese und weiter Informationen lesen sie im Tarifinfo Banken 2016/01.