Nachrichten

Entgeltordnung Sparkassen

Wir lassen uns nicht spalten!

Mit der BAT-Reform im öffentlichen Dienst sollten ab 2005 eine neue Entgeltordnung (EGO) verhandelt werden. Darin wird festgelegt, welche Arbeit wie viel wert ist. Aber erst im Herbst 2013 gab es in den Verhandlungen mit den kommunalen Arbeitgeberverbänden (VKA) einen Durchbruch. In der Folgezeit, sollte dieses Einigungsergebnis auch in die Sparkassenwelt übertragen werden. In vielen Punkten wurde inzwischen eine Verständigung erreicht, aber ausgerechnet in der Kundenberatung soll aus der übernommenen allgemeinen Systematik ausgeschert werden.

Während die bislang gleichbewertete Sachbearbeitung in Stabs- und Marktfolgebereichen in die neue Entgeltgruppe 9a eingruppiert werden soll, soll das für die Kundenberatung im standadisierten Mengengeschäft nicht gelten. Angeblich werden die Anforderungen an die Beratungstätigkeiten laut Sparkassenvorstände immer geringer. Sie stehen mit dieser Meinung sogar im Widerspruch zur eigenen Verbandsspitze.

Bei der Kundenberatung handelt es sich um eine Eckeingruppierung, das heißt die Bewertung hat auch Einfluss auf Service, Kundenbedienung und auf die Filialleitung. ver.di fordert daher keine Abwertung der Kundenberatung und keine Spaltung in der Sparkassenbelegschaft. Kundenberatung und Sachbearbeitung (Markt und Stäbe) gehören in die Entgeltgruppe 9b.

Einen genaueren Einblick in die Zusammenhänge bietet das Tarifinfo: Wir lassen uns nicht spalten!

Gehören Sie zum Marktbereich einer Sparkasse können Sie etwas tun. Download: Ja zur Kundenberatung.