Über uns

Fachbereich Finanzdienstleistungen

4. Bundesfachbereichskonferenzen Finanzdienstleistungen

Christoph Meister auf der 4. Bundesfachbereichskonferenz Finanzdienstleistungen am 20. April 2015 in Berlin Kay Herschelmann Christoph Meister

19. April bis 21. April: Jugendforum, Frauenkonferenz, drei Bundesfachgruppen-konferenzen und die Bundesfachbereichs-konferenz - jetzt liegen sie hinter uns

Viele Premieren gab es auf diesen Konferenzen: Erstmals eine vorgeschaltete Jugendveranstaltung, erstmals vier Teildiskussionsforen auf der Frauenkonferenz, erstmals der Geschäftsbericht der Bundesfachbereichskonferenz in lebendigen Beiträgen mit Interviews, Filmbeiträgen, Berichten von Aktiven und Akteuren, Musik und Bildern. Unsere Themen waren

  • Betriebsräte und ver.di verhindern gemeinsam den Verkauf der Provinzial an die Allianz
  • ver.di-Kampagne für einen Tarifsozialplan bei der FinanzInformatik
  • Erfahrungsberichte von Mentees und Mentor/innen sowie Projektverantwortlichen aus vier Mentoringprojekten des Fachbereichs
  • Modulausbildung der neuen Fidi-Fachsekretär/innen.

Einmalig war die integrierte Streikversammlung mit mehr als 500 Streikenden aus den Postbankfilialen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg inklusive einer Demonstration und deren Empfang durch die Delegierten schon auf der Schillingbrücke im Sonnenschein.
(in der Tagesschau nachschauen, solange die Sendung bereitgestellt wird.)

Mit seiner Rede zur Zukunft der Arbeit im Fachbereich Finanzdienstleistungen, nahm Christoph Meister, Bundesfachbereichsleiter und Mitglied im Bundesvorstand, die Impulse der vergangenen Arbeit auf und die Konferenz erfasste eine geschlossene und gemeinsame Aufbruchsstimmung. Im Anschluss an seine Rede wurde er von den Delegierten der Konferenz erneut zum Bundesfachbereichsleiter und Mitglied im Bundesvorstand mit 99,2 Prozent der Stimmen nominiert. 

ver.di-Chefökonom Dr. Dierk Hirschel informierte über die aktuell verhandelten Freihandelsabkommen und zeigte eindrücklich die Risiken und „roten Linien“ aus Sicht von ver.di auf.

Unser internationaler Gast Michael Budolfsen vom dänischen Finansforbundet appellierte an die starke Mitwirkung von ver.di auch in der internationalen Arbeit.

ver.di ist eine ehrenamtliche Organisation. Wichtigster Teil der Konferenzen sind die alle vier Jahre stattfindenden Wahlen der Fachgruppen- und des Fachbereichsvorstandes. Die Wahlen waren gut vorbereitet. Neben erfahrenen Kolleginnen und Kollegen sind diesmal auch viele neue und jüngere Aktive in die Gremien gewählt worden.

Insgesamt 20 Anträge wurden beraten und verabschiedet. Kritisches zu TTIP, wichtige Aufgaben für unsere Tarifarbeit, Frauenquote in den Aufsichtsgremien, Aufgaben zur Sicherung von Arbeitsplätzen in den Teilbranchen, Bilanzierung der Finanzmarktregulierung und die Gewinnung von mehr jungen Mitgliedern standen im Fokus.

Zusammengefasst von unserem ehemaligen Bundesfachbereichsleiter und Ehrengast, Hinrich Feddersen, lautete das Fazit am Ende der Konferenz: „Die Stimmung auf dieser Konferenz ist einfach geil!“