Banken

Wirecard: Good Company – Bad Company

Fintechs

Wirecard: Good Company – Bad Company

Für die Verfehlungen muss sich das Management nun zu Recht verantworten!
Gemeinsam stark zestmarina, depositphotos.com Eure Gewerkschaft ver.di wird euch in diesen schweren Zeiten unterstützen!

(for english version see below)

Ist Wirecard eine Good Company oder eine Bad Company? Diese Frage beschäftigt im Moment die Presse und die Öffentlichkeit. Eigentlich ist die Antwort auf diese Frage relativ irrelevant. Fakt ist: Die Beschäftigten haben einfach ihren Job gemacht und das wahrscheinlich größtenteils mit großer Hingabe. Ihr habt euch mit einem innovativen Unternehmen identifiziert, das kreative Lösungen findet und damit immer sehr erfolgreich war. In den vergangenen Wochen kamen viele Verfehlungen ans Tageslicht. Dafür muss sich das Management nun zu Recht verantworten!

Nun leiden aber auch diejenigen unter dem Missmanagement, die es nicht verursacht haben – die Beschäftigten. Wie es weitergeht, ist im Moment noch völlig unklar. In diesen unsicheren Zeiten liegt der Fokus – verständlicherweise – auf der eigenen Sicherheit und Existenz. Erfahrungen in ähnlichen Konstellationen haben gezeigt:

Es lohnt sich, wenn Beschäftigte zusammenstehen, sich austauschen und gemeinsame Pläne schmieden. Einer weiß vielleicht etwas was ein anderer nicht weiß. Und auch wenn man nicht absehen kann, was in 12 Wochen ist: Es könnte am Ende auch ein Betriebsrat sein, der sich für und mit den Beschäftigten in einer neuen, innovativen und mitbestimmten wirecard gegründet hat.

Eure Gewerkschaft ver.di wird euch in diesen Zeiten unterstützen. ver.di ist eure Plattform – je mehr Kolleginnen und Kollegen mitmachen, umso stärker ist sie. Eine starke Gewerkschaft ist  auch wichtig für die Arbeit des Betriebsrats – sozusagen der Rückenwind um die Belange der Beschäftigten in einem Unternehmen auch in stürmischen Zeiten nicht vom Winde verwehen zu lassen.

Die Idee: Wir packen es gemeinsam an, treffen uns und finden gemeinsam Möglichkeiten, gestärkt aus dieser Situation herauszukommen. Vor allem im Sinne der Beschäftigten!

Zur Umfrage: Zukunft für Beschäftigte bei wirecard

--

Is Wirecard a good company or a bad company? This question is currently asked the press and the public. The answer to this question is not too relevant. The fact is that the employees have simply done their job - probably for the most part with great dedication. You have identified yourselves with an innovative company finding creative solutions and being very successful. In the past few weeks, many mistakes have been revealed. Now the management has to take responsibility for them!

But now those who have not caused the mismanage-ment are also suffering from it – the employees. At the moment it is still completely vague how things will con-tinue. In these uncertain times, the focus is – under-standably – on one's own safety and existence. Experi-ence in similar constellations has shown that it is worthwhile for employees to stand together, exchange ideas and make joint plans. One person may know so-mething that another person does not know. And even if you cannot foresee what will happen in 12 weeks: In the end, it could be a works council that was founded for and with the employees in a new, innovative and co-determined wirecard.

Your trade union ver.di will support you in these times. ver.di is your platform – the more colleagues participate, the stronger it is. A strong trade union is also important for the work of the works council to ensure that the concerns of the employees in a company are not left hanging in the wind even in stormy times.

The idea: We tackle the situation together, meet and find ways to emerge from this situation stronger. Above all in the interest of the employees!

Survey: Future for employees at wirecard 

Was einmal mehr beweist: ver.di lohnt sich!  

Fintech-Unternehmen sind jung und agil. Da erscheinen Betriebsräte oder Tarifverträge wie anachronistische Fragmente aus einer vergangenen Zeit. Doch auch in modernen Start-ups gibt es grundsätzliche Interessensgegensätze zwischen Arbeitgebern und abhängig Beschäftigten. Und da macht es im Konfliktfall einen großen Unterschied, ob Jede und Jeder für sich alleine da steht oder ob man seine Verhandlungsmacht bündelt.

Deswegen: Mitmachen, mitreden, mitbestimmen – in eurem eigenen Interesse!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Dann nichts wie los – für weiterhin gute Perspektiven in der Fintech-Branche!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr Infos für Beschäftigte der Bankenbranche:

Banken Gebäude
© chroma, Clipdealer.com