Genossenschaftsbanken

Offener Brief an die Vorstände der Genossenschaftsbanken

Genobanken

Offener Brief an die Vorstände der Genossenschaftsbanken

Nach dem Ende der Sondierung schildern wir unsere Perspektive zum Sachverhalt.
Gute Leute
Gute Arbeit 
Gutes Geld ver.di Wir fordern faire und angemessene Löhne und Arbeitsbedingungen für gute Arbeit bei den Genossenschaftsbanken!  –

Am Donnerstag, den 28. Februar 2019 haben wir einen Brief an die Vorstände der Genossenschaftsbanken versendet, die Mitglied im AVR sind.

Nachdem der Arbeitgeberverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (kurz AVR) im November 2018 die Sondierung mit ver.di über einen Tarifreform-Tarifvertrag beendet hat, schildern wir nun in unserem Schreiben unsere Perspektive zum Sachverhalt und stellen außerdem den Vorständen einige Fragen:

  • Wie schätzen Sie die Auswertung der Ergebnisse der Beschäftigtenbefragungen von ver.di ein? Welche Schlüsse ziehen Sie aus den Ergebnissen?
  • Wie schätzen Sie die aktuellen Tätigkeiten beispielsweise in der Beratung, die wir oben skizziert haben, ein?
  • Welche Folgen für das Betriebsklima erwarten Sie in Ihrer Bank, wenn der Tarifreformvertrag realisiert werden sollte?
  • Wie wollen Sie mit der Dreiklassen-Belegschaft praktisch umgehen?

Das komplette Schreiben der ver.di von Ende Februar und seit 13. März auch die zugehörigen Antworten des AVR gibt es hier zum Nachlesen:

Weitere Infos von ver.di in den Genossenschaftsbanken