Genossenschaftsbanken

Mehr Geld und gute Arbeitsbedingungen bei der Sparda

Genossenschaftsbanken

Mehr Geld und gute Arbeitsbedingungen bei der Sparda

Weil wir es wert sind – Tarifrunde startet am 28. April 2021 in Frankfurt am Main.
Sparda Banken. Streik in Hannover ver.di FB1 Hannover Die nächste Gehaltsrunde bei der Sparda-Bank steht bevor (hier ein Bild von den Streiks 2019).

Ab dem 28. April 2021 verhandeln ver.di und EVG die Einkommen der Beschäftigten der Sparda-Banken. Vor einigen Wochen hatten Sie die Möglichkeit, an einer Befragung teilzunehmen.

Die Befragung der Beschäftigten stellt die Grundlage für die Forderungsfindung dar. Mit unermüdlichem Einsatz und einer daraus resultierenden, häufig hohen Arbeitsbelastung sorgen Sie als Beschäftigte jeden Tag maßgeblich für den Erfolg bei den Sparda-Banken.

Auf Basis Ihrer gegenüber den Vorjahren mit 3,2 bis 4,2 Prozent eher moderaten Erwartungshaltung an die Gehaltserhöhungen hat die ver.di-Tarifkommission folgende Forderungen beschlossen:

  • Steigerung der Gehälter um 3,5 Prozent, mindestens jedoch um 120 Euro
  • Steigerung der Ausbildungsvergütung um 50 Euro
  • Anspruch auf eine Umwandlung von Gehaltsbestandteilen in Freizeit (z. B. Urlaubstage oder Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit)
  • Regelung zur Arbeitsplatzsicherheit

Die Themen für die Tarifverhandlungen sind diejenigen, die Ihnen am Wichtigsten sind:

  • An erster Stelle steht für Sie weiterhin die Einkommensentwicklung (76 Prozent).
  • Über 60 Prozent haben dabei die prozentuale Erhöhung der Forderung eines Festbetrages vorgezogen.
  • Nach der Erhöhung der Gehälter und Ausbildungsvergütungen nennen 55 Prozent der Befragten Vereinbarungen zur Sicherheit des Arbeitsplatzes als wichtiges Verhandlungsziel.
  • Daran schließt die Umwandlungsoption von Geld in Urlaub mit 52 Prozent und
  • die Verkürzung der Wochenarbeitszeit mit 46 Prozent an.

Wann wird verhandelt?

  1. Verhandlungsrunde: 28. April 2021
  2. Verhandlungsrunde: 11. Mai 2021
  3. Verhandlungsrunde: 04. Juni 2021

Die anstehenden Tarifverhandlungen werden nicht einfach – auch aufgrund der Corona-Pandemie. Das Leben geht aber weiter und die Lebenshaltungskosten werden nicht geringer. Deshalb hat die Entwicklung Ihrer Einkommen und Arbeitsbedingungen auch in diesen Zeiten oberste Priorität. Ihr Verhandlungsteam kann die Forderungen aber nur soweit durchsetzen, wie auch die Beschäftigten öffentlich zeigen, dass Sie dahinterstehen.

Daher zählt ab jetzt umso mehr: Werden Sie ver.di-Mitglied und zeigen Sie, dass Sie gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen hinter den Verhandlungspositionen Ihrer Tarifkommission stehen!

Diese Tarifinfos gibt es hier als PDF, gerne zum Weiterverteilen an die Kolleginnen und Kollegen vor Ort:


Ab jetzt zählt es!

Werden Sie ver.di-Mitglied und stärken Sie die Verhandlungsposition Ihrer Gewerkschaft – gemeinsam mit zehntausenden Kolleginnen und Kollegen.
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Nichts wie los – gemeinsam für gute Tarife bei den Sparda-Banken!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr Infos für Beschäftigte der Genossenschaftsbanken:

Sparda Banken. Streik in Hannover
© ver.di FB1 Hannover