Private + öffentliche Banken

Gehaltstarifrunde steht bevor

Private + öffentliche Banken

Gehaltstarifrunde steht bevor

Bankenbranche hinkt bei der Gehaltsentwicklung hinterher
Tarifinfo Private + oeffentl. Banken Oktober 2018 ver.di Fb1 Tarifinfo Private + oeffentl. Banken Oktober 2018

Nachdem bereits zum Beginn des Jahres 2018 die Tarifgehälter bei den privaten und öffentlichen Banken um 1,1 Prozent stiegen, erfolgt nun zum 1. November eine weitere Tariferhöhung in diesem Jahr. Diese wird wiederum 1,1 Prozent betragen. Damit ist dann auch die dritte und letzte Stufe der Tarifeinigung 2016 umgesetzt.

Übrigens: ver.di-Mitglieder können sich die aktuellen Tarifverträge und Gehaltstabellen jederzeit kostenlos bestellen: banken@verdi.de

Banken bei Gehaltsentwicklung inzwischen Schlusslicht

Ein Vergleich mit anderen Branchen zeigt jedoch: Die Beschäftigten im Bankengewerbe haben den Anschluss an die Gesamtlohnentwicklung verloren. Denn während die durchschnittliche Tarifentwicklung im ersten Halbjahr 2018 bei 3,1 Prozent lag, bildet die Bankenbranche mit gerade einmal 1,3 Prozent inzwischen das Schlusslicht. Auch ein Blick auf die aktuelle Entwicklung der Inflationsrate macht deutlich: 1,1 Prozent Lohnerhöhung
sind nicht genug!

Denn nach einer Phase niedriger Inflationsraten steigt die Inflation inzwischen wieder auf Werte um die zwei Prozent. Auch für das kommende Jahr wird eine Inflationsrate von ca. zwei Prozent erwartet. Damit unterliegen die Beschäftigten im Bankengewerbe inzwischen einem Reallohnverlust von fast einem Prozent.

Mehr dazu und was Sie tun können, lesen Sie in unserem Tarifinfo: