Genossenschaftsbanken

Turbulentes Jahr bei den Sparda-Banken

Genossenschaftsbanken

Turbulentes Jahr bei den Sparda-Banken

Rückblick auf ein ereignisreiches 2018 und der Ausblick für 2019 und auf die Tarifrunde
Jahreswechsel 2018/19 CC0 Creative Commons, Pixabay.com Zum Jahreswechsel blicken wir bereits der Tarifrunde 2019 entgegen.

Ein ereignisreiches Jahr liegt (fast) hinter uns und ein produktives 2019 steht an!

2018 war turbulent bei den Sparda-Banken: Viel Aufregung um die Sparda-Daten-Verarbeitung (SDV), die erste abgeschlossene Migration zur Fiducia bei der Sparda-Bank Berlin ist gelaufen. Viele Überstunden, viel Erschöpfung – aber erst einmal geschafft.

Viele Fragen bleiben offen, z.B.:

  • Wie lösen die einzelnen Häuser zukünftig die IT-Frage?
  • Was passiert mit den Arbeitsplätzen der Beschäftigten bei der SDV?
  • Wenn es die SDV unter Umständen nicht mehr gibt, löst sich dann demnächst der Verband der Sparda-Banken auf?

Obendrauf kommt natürlich der ständig erhöhte Verkaufs- und Erfolgsdruck im Vertrieb an allen Standorten. Die Beschäftigten der Sparda-Banken bringen Tag für Tag Spitzenleistungen!

Und 2019?

Da steht wieder die Tarifrunde an! Der Gehaltstarifvertrag läuft bis zum 31. Juli 2019.

Vor zwei Jahren konnte der von uns geforderte Festbetrag (anstatt einer prozentualen Erhöhung) nicht durchgesetzt werden – dennoch war der Abschluss höher als der vom Arbeitgeberverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (AVR).

Die ver.di Tarifkommission hat sich im November 2018 das erste Mal zusammengesetzt und außer der Gehaltsforderung weitere Themen zusammengetragen, die bereits von Kolleginnen und Kollegen für die Tarifrunde 2019 genannt wurden:

  • Wahlmöglichkeit für mehr Freizeit statt einer Entgelterhöhung
  • verbindliche Möglichkeiten zur Altersteilzeit
  • verbesserte Regelung zur betrieblichen Altersversorgung
  • mobiles Arbeiten tarifvertraglich regeln

Was könnt ihr noch beitragen?

Die Tarifrunde bei den Sparda-Banken wird kein Selbstläufer. Die Zeichen bei den Genossenschaftsbanken in der Fläche deuten auf weitere Verschlechterungen im Zuge der Tarifverhandlungen hin, bei denen ver.di nicht am Verhandlungstisch sitzen wird.

Wenn wir bei den Sparda-Banken etwas Besseres wollen, müssen wir Beschäftigte uns zeigen. Tarif kommt von aktiv… und kommt nicht von allein.

Aber unsere Arbeitsleistung ist es wert und sollte entsprechend mit einem guten Tarifabschluss honoriert werden. Oder seht ihr das anders?

Deswegen wird es Zeit:

Werdet ver.di-Mitglied und stärkt eurer Tarifkommission den Rücken!


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam für gute Tarife bei den Sparda-Banken!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Wir wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2019!

Ab Februar 2019 halten wir euch hier auf unserer Seite mit vertieften Informationen zur Tarifrunde auf dem Laufenden.

Eure ver.di Tarifkommission: Frank Gärtner (BaWü); Sven Baunack, Beate Hukauf (Berlin); Ulrich Brandstrup, Sabine Havemann, Claudia Pohl (Hamburg); Katja Harder, Dirk Sievers, Annika Witzmann (Hannover); Kristine Wagner (Hessen); Oliver Edelmann (München); Michael Koriath (Ostbayern); Gerd-Uwe Gohr, Jutta Jacobs, Nadine Schwarzkopf (Südwest); André Keller, Lydia Kroll (West); Katrin Bühler (Jugendmandat, Hannover); Franziska Bruder, Jürgen Grandjot (ver.di); Peter Strüber (EVG)