Sparkassen

Tarifrunde öffentlicher Dienst – Sparkassen 2020

Sparkassen

Tarifrunde öffentlicher Dienst – Sparkassen 2020

Tarifrunde bis 20.04.20 ausgesetzt. Verhandlungen zu Kurzarbeit im öffentlichen Dienst haben dafür begonnen.
Tarifrunde ausgesetzt ver.di Fb1 Tarifrunde ausgesetzt

Die Tarifrunde für den öffentlichen Dienst wurde bis zum 20. April 2020 ausgesetzt. Stattdessen beginnen am 30. März 2020 Verhandlungen zu den Rahmenbedingungen für mögliche Kurzarbeit im öffentlichen Dienst und somit auch für die Sparkassen.

In den Regelungen des Tarifrechts des öffentlichen Dienstes gibt es derzeit keine Vereinbarungen über Kurzarbeit.
 Um zu verhindern, dass einzelne kommunale Arbeitgeber mit Beschäftigten vor Ort individuelle Regelungen abschließen, will ver.di mit einem Tarifvertrag einen festen Rahmen vereinbaren.

Dazu müssen jetzt Regelungen vereinbart werden, die einerseits die öffentliche Daseinsvorsorge für die Bürgerinnen und Bürger gewährleisten und andererseits die Beschäftigten tarifvertraglich absichern.

Wir haben aber eine klare Haltung gegenüber den Arbeitgebern: Kurzarbeit kann nur die Ultima Ratio sein und dann müssen die Bedingungen stimmen. 60, bzw. 67% reichen nicht zum leben!

Weitere Informationen zum Verlauf der Verhandlungen finden Sie im Flugblatt hier und auf dieser Sonderseite zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst.

 

Tarifverträge schaffen Sicherheit in schwierigen Zeiten

Wir erleben gerade eine Situation, die uns als Gesellschaft vor große Herausforderungen stellt und es ist zu befürchten, dass sich auch die wirtschaftliche Situation gravierend verändern kann. Gerade in schwierigen Zeiten sichern Tarifverträge die Einkommen und die Arbeitsbedingungen von Beschäftigten.

Gute Tarifverträge brauchen starke Gewerkschaften, deshalb jetzt Mitglied werden!


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam für gute Tarife bei den Sparkassen!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Weitere Informationen für Beschäftigte zur Corona-Krise: