Sparkassen

Öffentlicher Auftrag erfüllt!

Sparkassen

Öffentlicher Auftrag erfüllt!

Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst ebnet den Weg für Sondierungsgespräche mit Bund und VKA
Aktive der Sparkassen protestieren für die Übernahme der Azubis ver.di Fb1 Aktive der Sparkassen protestieren für die Übernahme der Azubis

In einer Videokonferenz am 3. Juni 2020 kam die ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst zusammen, um eine Einschätzung zur bevorstehenden Tarif- und Besoldungsrunde mit den Arbeitgebern von Bund und Kommunen vorzunehmen.

Über Wochen hat das Corona-Virus das persönliche, politische und gesellschaftliche Leben im Griff gehabt. Zum jetzigen Zeitpunkt sind die wirtschaftlichen und beschäftigungspolitischen Auswirkungen dieser Pandemie noch nicht vollständig absehbar. Unklar ist auch, wie sich das Infektionsge-schehen und damit die zeitliche Dauer der Pandemie weiterentwickelt.

Bei all diesen Unwägbarkeiten und der Ungewissheit ist aber eines deutlich geworden: Auch Sparkassenbeschäftigte beweisen Tag für Tag, wie wertvoll sie mit ihrer Arbeit für das öffentliche Leben sind. Der in den letzten Jahren fast verloren geglaubte öffentliche Auftrag der Sparkassen hat in der aktuellen Krisensituation eine Renaissance erlebt, Sparkassenbeschäftigte leisten dabei einen hohen Beitrag für eine funktionierende öffentliche Daseinsvorsorge beispielsweise durch die Sicherstellung der Bargeldversorgung, des Zahlungsverkehrs und der Kreditversorgung für einen großen Teil der Bevölkerung und des Mittelstandes.

Unter dem Eindruck der Erfahrungen der letz-ten Monate hat die Tarifkommission für die bevorstehende Ta-rifrunde sämtliche in Betracht kommenden Optionen und Handlungsspielräume intensiv beraten und bewertet. Auf Basis dieser Diskussion wird nun den Arbeitgeberverbänden im Juni ein Sondierungsgespräch geführt. Die dort erzielten Ergebnisse bilden am 18. Juni 2020 die Grundlage für die Entscheidung der Tarifkommissionüber die Kündigung der Tarifverträge.

Sparkassenbeschäftigte beweisen Tag für Tag, wie wertvoll sie mit ihrer Arbeit für das öffentliche Leben sind.

ver.di, Fachbereich Finanzdienstleistungen

Die Reaktion aus dem Arbeitgeberlager folgte prompt. Ulrich Mädge, Präsident der VKA und Verhandlungsführer der kommunalen Arbeitgeber, wird wie folgt zitiert: „Wir wissen die Arbeit der Beschäftigten im gesamten öffentlichen Dienst zu schätzen. Aber wir können nicht so tun, als gäbe es die Milliardenlöcher in den kommunalen Haushalten nicht.“

Unsere Übersetzung: Klatschen ist in Ordnung, aber bitte keine Belohnung für die gute Arbeit in den letzten Wochen und Monaten!

VKA-Hauptgeschäftsführer Niklas Benrath teilte folgendes mit: „[Wir] dürfen nicht außer Acht lassen, dass die kommunalen Arbeitgeber in diesem Jahr bereits seit März noch die dritte Entgelterhöhung aus der letzten Tarifrunde zu schultern haben – wohlgemerkt für immerhin mehr als zwei Millionen Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Dies müssen die Gewerkschaften bei den anstehenden Gesprächen berücksichtigen. Sie dürfen die kommunalen Arbeitgeber in diesen Krisenzeiten nicht überfordern.“

Unsere Übersetzung: Die Beschäftigten sind eine Last für die Arbeitgeber im öffentlichen Dienst. Und die Tariferhöhungen aus 2018 sollten als Belohnung für die außerordentliche Arbeit in der jetzigen Krisenphase durchaus ausreichen!


Tarifverträge schaffen Sicherheit in schwierigen Zeiten

Wir erleben gerade eine Situation, die uns als Gesellschaft vor große Herausforderungen stellt und es ist zu befürchten, dass sich auch die wirtschaftliche Situation gravierend verändern kann. Gerade in schwierigen Zeiten sichern Tarifverträge die Einkommen und die Arbeitsbedingungen von Beschäftigten.

Gute Tarifverträge brauchen starke Gewerkschaften, deshalb jetzt Mitglied werden!


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam für gute Tarife bei den Sparkassen!

Ich will mehr Infos zu ver.di!

Weitere Informationen für Beschäftigte zur Corona-Krise:

Corona Covid-19 Quarantäne Büro Office Virus
© medijucentras, Bild-ID #1675420438, shutterstock.com