Tarifrunde öD Sparkassen 2020

Absenkungen fallen geringer aus, als von den Arbeitgebern gefordert!

Sparkassen

Absenkungen fallen geringer aus, als von den Arbeitgebern gefordert!

Einschnitte in die SSZ werden zum Teil mit freien Tagen kompensiert!
Abweisende Hand Vadymvdrobot, depositphotos.com Abweisende Hand

Liebe Kollegin, lieber Kollege, erinnern wir uns zurück, wie diese Tarifrunde begonnen hat: 

Die von uns vorgeschlagene Pandemie bedingte Verschiebung der Tarifverhandlungen auf nächstes Jahr wurde durch die Arbeitgeber kategorisch abgelehnt. Horst Seehofer vertrat die Ansicht, ein 14. Gehalt in den Sparkassen muss es nicht geben. In den darauf folgenden Monaten kamen unsere Arbeitgeber nicht so richtig zum Punkt.

Monatelang wurde um den heißen Brei herumgeredet, bis dann weniger als eine Woche vor der 3. Verhandlungsrunde die Arbeitgeber mit ihren zahlreichen überzogenen Forderungen endlich an uns herangetreten sind. In der dritten Verhandlungsrunde starteten sie – trotz aller sachlicher Argumente unserer Seite – den massivsten Angriff auf unsere SSZ, denn die sollte im garantierten Teil um 34 % abgesenkt werden.

Die Arbeitgeber haben sich dabei nicht gescheut, die derzeitige Pandemie-Lage für ihre Zwecke zu nutzen.

Wir konnten den Angriff auf die SSZ nicht vollständig abwehren. Wir konnten aber die Absenkung der SSZ reduzieren und in den Verhandlungen erreichen, dass die Absenkung mit einer Kompensation durch freie Tage einhergeht. (Im Jahr 2021 ein Tag für 7 % und im Jahr 2022 ein weiterer Tag für weitere 7 %)

Es ist trotzdem eine bittere Pille, die wir da gemeinsam schlucken müssen!
Wir wissen, dass viele von euch enttäuscht über diesen Abschluss sind. Dennoch: Ohne Euren Einsatz in den letzten Wochen wäre das Ergebnis noch schlechter ausgefallen! Die Streiks haben sich aus Sicht der Bundestarifkommissionsmitglieder gelohnt.

Nach der Tarifrunde ist vor der Tarifrunde! Gerade wenn Arbeitgeber sich so verhalten, wie wir es hier gesehen haben, müssen wir uns zusammen schließen und für unsere gemeinsamen Interessen eintreten. Wir müssen unseren Organisationsgrad in den Sparkassen erhöhen, um für die nächsten Tarifrunden gewappnet zu sein, denn die Arbeitgeber sind klar aufgestellt.

Deine ver.di Bundesfachgruppe Sparkassen und deine
Mitglieder der Bundestarifkommission

Diese Tarifinformation gibt es hier als PDF, gerne auch zum Verteilen an die Kolleginnen und Kollegen:


Um weitere Angriffe auf unsere Rechte als Beschäftigte abzuwehren, brauchen wir euch alle: Nur gemeinsam sind wir stark!

Wir erleben gerade eine Situation, die uns als Gesellschaft vor große Herausforderungen stellt und es ist zu befürchten, dass sich auch die wirtschaftliche Situation gravierend verändert. Gerade in schwierigen Zeiten sichern Tarifverträge die Einkommen und die Arbeitsbedingungen von Beschäftigten.

Gute Tarifverträge brauchen starke Gewerkschaften, deshalb: Tretet bei ver.di ein und stärkt unsere Verhandlungsposition, denn nach der Tarifrunde ist immer auch vor der nächsten Runde


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam für gute Tarife bei den Sparkassen!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Zum Aktionsblog der Tarifrunde 2020

Aktionsblog Tarifrunde 2020
© ver.di Fb1

Weitere Informationen für Beschäftigte in den Sparkassen:

Keine Sonderopfer für die Sparkassen
© ver.di FB1