Tarif

Forderungen beschlossen

Versicherungen

Forderungen beschlossen

6 Prozent mehr Gehalt +++ 12 Monate Laufzeit +++ 80 Euro mehr für Auszubildende
Geld und Zeit Steve Buissinne, pixabay.com Geld und Zeit

Die ver.di-Tarifkommission Versicherungen hat am 11. April 2019 ihre Forderungen für die Tarifrunde 2019 einstimmig beschlossen. Die Mitglieder der Tarifkommission waren sich einig: eine ordentliche Anhebung der Löhne und Gehälter für die Beschäftigten ist unbedingt erforderlich.

Unsere Forderungen im Überblick:

  • eine Erhöhung der Gehälter inklusive Zulagen um 6 Prozent, bei einer Laufzeit von 12 Monaten
  • Erhöhung der Auszubildendenvergütung für alle Ausbildungsjahre um 80 Euro
  • Rechtsanspruch auf Umwandlung von Tariferhöhungen in freie Tage
  • Ein Rückkehrrecht für heute in Teilzeit arbeitende Beschäftigte auf Vollzeit und die unbefristete Übernahme der Auszubildenden

Verhandlungstermine:

  • 19.09.2019 in Wuppertal
  • 30.10.2019 in Hannover
  • 29.11.2019 in München

Am 31. August 2019 läuft unser Gehaltstarifvertrag aus. Der Versicherungsbranche geht es nach wie vor wirtschaftlich gut, trotzdem stellt sich die ver.di Tarifkommission auf harte Verhandlungen ein. Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen erwirtschaften die Gewinne der Branche. Von Ihnen werden immer höhere Leistungen und die Anpassung an die digitalisierungsbedingten Veränderungsprozesse der Branche gefordert. Arbeitsverdichtung und Arbeitsdruck nehmen zu. Die steigenden Leistungen der Beschäftigten verdienen eine angemessene Erhöhung der Gehälter und nicht Reallohnabbau! Es ist Zeit für eine ordentliche Anhebung der Gehälter. Das ist auch eine Frage des Respekts und der Anerkennung ihrer Arbeit.

Ergebnis der Beschäftigtenbefragung
Die Beratungen der Großen Tarifkommission fanden auch vor dem Hintergrund der diesjährigen Beschäftigungsbefragung statt. Die Ergebnisse der im März durchgeführten Befragung, an der sich knapp 8.000 Kolleginnen und Kollegen beteiligt haben, sind in die Beratung der Tarifkommission eingeflossen.Eine deutliche Anhebung der Gehälter ist mir sehr wichtig.

Ein Wort zur Gehaltserhöhung
Trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes geht es der Versicherungsbranche wirtschaftlich gut. Jährlich verkünden die Unternehmen gute bis hervorragende Geschäftsergebnisse. Seit Jahren ist gleichzeitig die Gehaltsentwicklung der Beschäftigten von der Entwicklung der Unternehmensgewinne entkoppelt. In Tarifverhandlungen wird entschieden, welcher Anteil der Erträge in die Arbeitseinkommen und welcher Anteil in die Unternehmensgewinne, bzw. an die Aktionäre fließen. Tariferhöhungen sollen die Beschäftigten am wachsenden Wohlstand beteiligen und steigende Preise ausgleichen.Die Inflation ist 2018 deutlich gestiegen, als das in der vergangenen Tarifrunde prognostiziert wurde. Der letzte Tarifabschluss konnte die Preissteigerung nicht ausgleichen. Ein Vergleich mit anderen Branchen zeigt: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Versicherungsbranche verlieren den Anschluss an die Gesamtlohnentwicklung. Wir haben ordentlich Nachholbedarf in der Tarifrunde 2019!

Wir sagen: Flexibilität ist keine Einbahnstraße! Deshalb fordern wir nun einen Rechtsanspruch auf die Umwandlung von Tariferhöhungen in Freizeit. Sie hätten dann die Wahl: mehr Gehalt oder ein paar zusätzliche freie Tage.

ver.di FB1 Versicherungen

Umwandlung von Tariferhöhung in Freizeit
Immer mehr Kolleginnen und Kollegen wünschen sich mehr Freizeit statt mehr Geld, um die steigenden Belastungen im Job ausgleichen zu können. Schon heute können die tarifvertraglichen Sonderzahlungen in Freizeit umgewandelt werden, aber nur, wenn der Arbeitgeber zustimmt, einen Anspruch gibt es nicht. Wir wollen die Möglichkeiten zur individuellen Arbeitszeitverkürzung deutlich erweitern. Die Arbeitgeber fordern ständig mehr Flexibilität von den Beschäftigten. Wir sagen: Flexibilität ist keine Einbahnstraße! Deshalb fordern wir nun einen Rechtsanspruch auf die Umwandlung von Tariferhöhungen in Freizeit. Sie hätten dann die Wahl: mehr Gehalt oder ein paar zusätzliche freie Tage.

Rückkehrrecht auf Vollzeit und unbefristete Übernahme der Auszubildenden
In den Unternehmen wird zunehmend der Fachkräftemangel beklagt. Gleichzeit werden Potentiale nicht genutzt. Mit dem neuen gesetzlichen Rückkehrrecht auf Vollzeit sind die Rahmenbedingungen für Teilzeitbeschäftigte verbessert worden. Allerdings gilt das Recht auf Vollzeit nur für künftige Teilzeitarbeitsverhältnisse. Wir wissen, dass viele Kolleginnen nach der Familienphase ihre Arbeitszeit aufstocken wollen, aber häufig aufgrund der knappen Kapazitätsplanungen keine höhere Arbeitszeit angeboten bekommen. Deshalb fordern wir ein tarifvertragliches Recht auf Rückkehr in Vollzeit! Junge Menschen brauchen Perspektiven und Verlässlichkeit. Der Kampf um junge Talente hat auf dem Arbeitsmarkt längst begonnen. Damit die Versicherungsbranche auch in der Zukunft attraktiv für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist, fordern wir die unbefristete Übernahme der Auszubildenden.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, es bleibt dabei: Tariffragen sind Machtfragen.
In der Beschäftigtenbefragung haben viele Kolleginnen und Kollegen die Positionen von ver.di als wichtig bewertet. Gleichzeitig sind viele Kolleginnen und Kollegen aber nicht bereit, sich aktiv an der Tarifrunde zu beteiligen. Ohne aktive Beteiligung wird es aber keinen guten Tarifabschluss geben. Es geht um Sie und Ihre Arbeitsbedingungen! Jetzt ist es an der Zeit aktiv zu werden. Auf Sie kommt es an!

Fazit: Runter vom Sofa, rein in die Gewerkschaft. Mitglied werden, mehr bewegen!


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam für gute Tarife in den Versicherungen!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Unser Tarifinfo hier zum Download:

Mehr Infos für die Beschäftigten der Versicherungen